• Standardkategorien für Institutionen

    Pengueen bildet Verantwortungen und Aufgabenbereiche, die in Unternehmen und Institutionen anfallen, in Kategorien ab. So sind die entsprechenden Informationen immer sauber strukturiert und können den richtigen Personen zugewiesen werden.

    Unter Standardkategorien verstehen wir Kategorien, die von unterschiedlichen Institutionen und Unternehmen verschiedener Branchen verwendet werden können, weil sie allgemeingültig sind.

    Im zweiten Quartal 2019 werden sich Institutionen direkt bei Pengueen registrieren können. Im Zuge der Registrierung sind dann die allgemeinen Standardkategorien oder nach Branche auswählbar.

    Aktuell bilden wir folgende Bereiche als Kategorien ab:

    Alle Branchen

    • Urlaubsplanung und -liste
    • Dienstpläne
    • Protokolle
    • Wichtige Termine
    • Umfragen
    • Einladungen

    Schule / Kita

    • Vertretungsplan
    • Förderplan
    • Putzplan
    • Abholregelung
    • Schülerprofil
    • Klassenfahrten

    Pflegeeinrichtung

    • Aufnahme- / Interessentenbogen
    • Einkaufsliste (Pflege-WG)
    • Medikamentenbestellung

    Kommunen

    • Protokolle
    • Bürgerbeteiligung

    Deine Institution braucht etwas anderes?

    Kontaktiere uns und wir setzen uns kurzfristig mit dir und deinem Unternehmen in Verbindung.

  • Unsere Institutionen

    Schwer zu beschreiben, wie stolz es mich macht, wenn sich eine Institution (oder auch mehrere Institutionen – Firma, Verein, Kommune, Schule, Kita, …) entscheidet mit mir zusammenzuarbeiten, Pengueen als Digitalisierungs-Werkzeug einzusetzen.

    Schulen / Kita

    Schülerprofil, Allergien, Abholregelung, Vertretungsregelung, Putzplan, Kommunikation mit den Eltern, dezentrale Pflege der Kontaktdaten, …

    Mehr über Pengueen für Schule/Kita.

    Pflege

    Einbeziehung der Angehörigen bei der Betreuung pflegebedürftiger Personen. SIS Strukturmodell, Maßnahmenplanung, Berichteblatt, Tätigkeitsnachweis, Austausch zwischen Pflegern und Angehörigen, …

    Firmen

    Austausch mit Kunden, Teamorganisation, Urlaubsplanung, Prozessabbildung, …

    Kommunen

    Sitzungsprotokolle, gezielte Ansprache der Bürger, mehr Teilhabe, Verbesserung der Daseinsvorsorge/Grundsicherung, Einbindung von Institutionen wie Schulen, Vereine und Unternehmen…

    Mehr über Pengueen für Kommunen.

    Verbände / Vereine

    Literaturliste, kommende Termine, Einladungen, …

    Lust hier dabei zu sein?

    Kontaktiere uns und wir setzen uns kurzfristig mit dir und deinem Unternehmen in Verbindung.

  • Unternehmenswert:Mensch Plus mit Pengueen

    Eine sehr spannende Initiative aus unserer Sicht ist Unternehmenswert:Mensch Plus. Hier werden mittelständische Unternehmen auf dem Weg in die digitale Transformation unterstützt – vor allem, was die Personalpolitik und das Recruitment betrifft. Unternehmen können sich Experten ins Haus holen, die den Prozess der Digitalisierung professionell begleiten. Unternehmenswert:Mensch übernimmt dabei bis zu 80 Prozent der Honorarkosten.

    Ines Dietrich, Geschäftsführerin von Jobcoaching-Jetzt in Potsdam, ist eine derjenigen, die Unternehmer und Initiative zusammenbringt. “Mit der Förderung durch Unternehmenswert:Mensch bekommen Unternehmen Spielraum, um digitale Möglichkeiten in ihrem Unternehmen erproben zu können”, sagt Dietrich. “So können branchenübergreifend ganz individuelle Projekte entwickelt werden, die dann auch zu den Bedürfnissen der Unternehmen passen.” Denn diese Bedürfnisse sind vielfältig. Angefangen bei geeigneten Fortbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter bis hin zu Recruitmentstrategien, die Fachkräfte erfolgreich ansprechen. Unternehmen werden bei der Gestaltung einer zukunftsgerechten Personalpolitik unterstützt – auch digital.

    Damit die Zusammenarbeit zwischen ihr und den geförderten Unternehmen bestens funktioniert, nutzt sie Pengueen. Dort ist Jobcoaching-Jetzt als Institution registriert und organisiert mit den passenden Kategorien die Zusammenarbeit mit den Unternehmen.

    Der Clou bei der Sache: Wenn ein Unternehmen sich nun dazu entscheidet, Pengueen bei sich im Unternehmen einzusetzen, beispielsweise um Teams zu organisieren oder Projekte zu koordinieren, hat es schon ein wichtiges Kriterium für eine Förderung durch Unternehmenswert:Mensch erfüllt: Einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung getan.

    Hier kannst du dir den Leitfaden für KMUs von Unternehmenswert:Mensch direkt als PDF herunterladen.
    Weitere Informationen zur Initiative gibt es hier im Netz.

    • https://www.unternehmens-wert-mensch.de/uwm-plus/uebersicht/
    • http://www.arbeitenviernull.de/experimentierraeume/start.html
    • https://www.jobcoaching-jetzt.de/

    Übrigens … aber das nur nebenbei: Man kann Pengueen-Gründer Sascha Landowski auch als Digital-Experten über Unternehmenswert:Mensch buchen. Schreib’ uns einfach eine Mail dazu, wir melden und umgehend zurück.

     

  • Kontakte 4. Grades in Oberösterreich

    Eigentlich kommt Sascha aus dem digitalen Bereich und war reger Nutzer von LinkedIn, Xing, Google und was sich alles als Business-Kontaktplattform und zum Netzwerken nutzen lässt. „Aber, wenn man mal ganz ehrlich zu sich ist, bringt’s das alles nicht“, findet er. „Ich halte das alles mittlerweile für Kokolores. Ich glaube das Kontakte zweiten Grades, wie es bei LinkedIn so schön heißt, eigentlich Unbekannte ersten Grades sind. Denn warum sollte ich jemanden anschreiben, der jemand anderes kennt?“ In der Realität ist es ohnehin so, dass man fast immer mit Menschen zusammenarbeitet, die man tatsächlich irgendwo kennengelernt hat. Sei es aus vergangenen Projekten oder tatsächlichen Empfehlungen.

    Zu Gast in Oberösterreich

    Mal ein Beispiel: Pengueen war zu Gast bei der Landesregierung Oberösterreich, genauer gesagt bei dem persönlichen Referenten der Landesrätin für Soziales, Reinhold Medicus. Nur, wie kam dieser Kontakt zustande?

    Wir sind dort zu viert angerückt: Zuerst Thomas Hartmann, Geschäftsführer der tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH, der auch an Pengueen beteiligt ist und den Kontakt zu Leo Baumfeld vom Marktplatz der Generationen hergestellt hatte. Dann Leo Baumfeld, der wiederum bekannt mit Dietmar Aigenberger ist, in Österreich als Unternehmensberater und Projektinitiator für neue Lebensräume unterwegs. Dieser hat letztendlich den Kontakt zwischen Sascha und Reinhold Medicus hergestellt.

    Den „Kontakt 4. Grades“ persönlich treffen

    Die Vorstellungsrunde, bei der ausgelotet wurde, wer wen woher kennt, war entsprechend unterhaltsam und interessant. „Nachdem es reihum ging, haben wir festgestellt, dass Herr Medicus und ich auf LinkedIn maximal ein Kontakt vierten Grades wären“, berichtet Sascha von dem Treffen. „Und dort hätten wir uns niemals kennengelernt.“ Das Beispiel zeigt, wie effektiv ein reales Netzwerk im Gegensatz zu den virtuellen Verknüpfungen auf irgendwelchen Plattformen ist.

    Und natürlich erzählen wir hier diese Geschichte, um zu zeigen, wie effektiv Pengueen sein kann. Hier werden keine Menschen zusammengebracht, die irgendwie in Verbindung zueinander stehen, hier geht es nicht um Quantität, sondern um die Qualität der Kontakte. Ein Pengueen-Netzwerk entsteht aus Menschen, die sich kennen. Und drei Pengueen-Kontakte helfen einem mehr als 50 Follower.