Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW)

23. November 2021

Gleichzeitig essen und reden? Sowas geht gar nicht. Es sei denn, es handelt sich um ein Business-Lunch oder ein Business-Breakfast. Im geordneten Rahmen kommen dabei Geschäftsleute zusammen, die sich in lockerer Atmosphäre bei Tisch näher kennenlernen möchten. In der Regel geht es dabei aber nicht um eine Verabredung zum nächsten Kinobesuch, sondern es geht ums Geschäft. Und dabei ist Zeit bekanntlich Geld wert.

Deshalb dauern diese Geschäftsessen in der Regel auch nicht viele Stunden lang. Vielmehr wirken sie eher wie ein Speed-Dating, zumal sich die Gäste des Treffens im Vorfeld nicht kennen. Alle Teilnehmenden eint jedoch das Ziel, andere Menschen kennenzulernen und nach Möglichkeit einen Auftrag an Land zu ziehen. Oder wenigstens eine Fortsetzung des Gespräches zu vereinbaren, um dann ein Geschäft abschließen zu können. Vielleicht auch einfach nur ein paar interessante Gespräch zu führen, die den eigenen Horizont erweitern und auf neue Ideen für das eigene Geschäft bringen.

Nun kann es aber auch passieren, dass die Zeit bei einem Business-Lunch richtig lang wird. Immerhin schmeckt das Essen. Doch am Tisch sitzen leider völlig falsche Gäste. Dienstleister unter sich werden sich kaum die Wurst vom Brot nehmen lassen, natürlich nur im übertragenen Sinn. Und ausschließlich Geschäftsinhaber an einem anderen Tisch klagen sich vielleicht ihr Freud oder Leid, aber ins Geschäft untereinander kommen sie in der Regel nicht.

“Wenn ich Menschen zusammenbringe, dann soll sich das für alle Beteiligten lohnen.”

Birgit Derwanz-Dahlmann, Leiterin des Kreisverbandes Berlin-Brandenburg Süd-West, Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschland e.V. (BVMW)

“Wie schön wäre es, wenn sich die Gäste bei unseren Business-Treffen bereits im Vorfeld beruflich interessante Gesprächspartner aussuchen oder zumindest wünschen können, mit denen sie dann die nächsten Stunden verbringen werden”, dachte sie sich und fand die passende Lösung bei Pengueen.

Denn Birgit Derwanz-Dahlmann liegt der Service für ihre persönlichen Kontakte ganz besonders am Herzen. Bei den Business-Treffen ihres Verbandes möchte sie nicht nur, dass gutes Essen und edle Getränke serviert werden und die Stimmung stimmt. Besonders wichtig ist ihr auch, dass es sich für die Gäste geschäftlich lohnt. Nur Dienstleister an einem Tisch können sich zwar höflich unterhalten, aber erst mit potenziellen und vielleicht sogar bereits interessierten Kundinnen und Kunden lohnt sich die Runde für alle. Dafür nutzt sie bei Pengueen das Feature der Vorteilswelt, in der sie für alle betreuten Unternehmen bereits im Vorfeld hinterlegen kann, was diese suchen könnten oder zu bieten haben.

Beim nächsten Business-Lunch können dann interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer leicht erkennen, wer sich vielleicht schon angemeldet hat und was der oder die konkret zu bieten hat, welche Art von Dienstleistungen, aber auch Geschäftsfelder und mögliche offene Baustellen, für die ganz konkret Aufträge vergeben werden sollen. Dieses Match-Making, das Abgleichen von Angebot und Nachfrage, kann bei Pengueen völlig anonym erfolgen, damit der Datenschutz gewährt bleibt. “Schließlich sollen sich die Interessierten dann im gemütlichen Rahmen unserer Business-Treffen noch näher kennenlernen”, schmunzelt Birgit Derwanz-Dahlmann.

Und sie denkt gleich noch etwas weiter. So könnten sich Interessierte vielleicht sogar aussuchen, mit wem sie gern an einen Tisch platziert werden möchten. Dieses Feature erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass in der vorgegebenen Zeit mehr wertvolle Gespräche und Kontakte entstehen, als wenn nur der Zufall darüber entscheidet, wie die Tische besetzt werden. Nutzen dann auch noch die Gäste des Treffens die attraktive Lösung von Pengueen, hätten sie darüber hinaus die Möglichkeit, sich sogar gleich vor Ort zu den neu kennengelernten Personen am Tisch die passenden Notizen zu machen.

Mit diesem Nachrichtencenter wären dann alles Wichtige des Treffens zur weiteren Be- und Verarbeitung am Arbeitsplatz gespeichert und die neuen Verbindungen können schon vor, aber auch während und erst recht nach dem Businesstreffen weiter gepflegt werden. Wer möchte, kann über Pengueen gleich in Kontakt bleiben und muss sich gar nicht erst den Kontakt bei Linkedin oder Xing heraussuchen oder die E-Mail von der Visitenkarte abschreiben, um später den Kontakt mit einer E-Mail wieder anzuschreiben. Bei Bedarf können auch gleich passende Gruppen eingerichtet werden, entweder vom Verband selbst für das entsprechende Treffen, oder auch von den neuen Kontakten an einem Tisch, die über die hilfreichen Lösungen von und mit Pengueen ins Geschäft gekommen sind.

Logo

Über den Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW)

Der BVMW ist die größte, freiwillig organisierte und branchenübergreifende lnteressenvereinigung des deutschen Mittelstands. Er vertritt die Interessen von 900.000 Unternehmerstimmen.

In der Geschäftsstelle Potsdam fungiert Birgit Derwanz-Dahlmann als Ansprechpartnerin für den Bereich der Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg Süd/ Potsdam und Umland. In allen unternehmerischen Bereichen bietet die Geschäftsstelle Leistungen und Unterstützung, die auf die Mitglieder zugeschnitten sind: Arbeitskräftegewinnung, Digitalisierung, Gesundheitsförderung, Innovation, Recht, Steuern und natürlich Einkaufsvorteile.

Darüber hinaus vertritt sie die Interessen der Unternehmen gegenüber Politik, Behörden, Gewerkschaften und Großunternehmen. Herausragende Projekte wie die Bildungsallianz und das Thema Job und Wohnen bieten eine besondere Plattform für Unternehmen und die zukünftige Ausrichtung.

🎥  Demo des Matchmakings bei Veranstaltungen

Verwendete Funktionen

Legen Sie für die verschiedenen Aspekte der Veranstaltung (Vorbereitung, Organisation, Nachbereitung) jeweils eine Liste an. In den Listen können Sie die teilnehmenden Firmen eintragen, Nachrichten von Teilnehmern empfangen und den Gästen die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bieten.

Ihre Gäste können sich schon vor der Veranstaltung Notizen zu den anderen Teilnehmern machen. Lesen Sie hier mehr zu unserer Notizfunktion.