Mehr als nur ein Wiki: Die digitale E.P.S.-Infomappe

22. October 2021

Mit Pengueen stellt der Experten Pflege Service (E.P.S.) Know-how, Fachinformationen und Wissen zur Verfügung – nicht nur intern, sondern auch für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörige. Das erleichtert Zusammenarbeit und Wissenstransfer. Weitere Hilfsmittel wie die Pengueen-Vorteilswelt erweitern den Funktionsumfang.  

Für Klaus Müller ist Zeit ein kostbares Gut. Denn neben Beruf und Alltagspflichten kümmert er sich um seine Mutter Evi. Sie ist demenzkrank und sitzt im Rollstuhl. Seine Schwester Susanne wohnt weit entfernt und kann nur gelegentlich für ihn einspringen.

Pflegende Angehörige

Die Müllers haben sich deswegen Hilfe von der E.P.S – dem Experten Pflege Service –  geholt, die ihnen in vielen pflegerischen Dingen unterstützt . Er hat damit auch Zugang zur digitale Infomappe der E.P.S., die jede Menge Informationen rund um das Thema Pflege in sich bündelt.

Eine Mitarbeiterin hat den Müllers zusätzlich ein persönliches Informationspaket zusammengestellt, das genau auf ihre Bedarfe der Müllers ist. Hier erhält Klaus Müller jede Menge Anleitungen zu pflegerischen Tätigkeiten, Prophilaxe-Tipps und fachlichen Hintergründe.  Zum Beispiel, was es mit einer Verhinderungspflege auf sich hat: Im Beamtendeutsch bedeutet das, dass er eine Kostenübernahme beantragen kann, um eine Ersatzpflege zu bezahlen, wenn er „verhindert“ ist – oder einfach mal ein paar Tage Erholung braucht. Wie das genau funktioniert, kann er jetzt schnell digital nachschlagen, ohne lange im Netz suchen zu müssen.

Übersicht: Einige Kategorien aus Evi Müllers Infomappe.

Übersicht: Einige Kategorien aus Evi Müllers Infomappe.

Information für mehr Selbstbestimmung

Der Eintrag zur Verhinderungspflege in der E.P.S.-Infomappe ist weit mehr als ein informativer Wiki-Eintrag. Es wird genau dargestellt, wie eine Antragstellung vor sich geht und was es dazu braucht. Hinzu kommt ein hilfreicher FAQ-Katalog und nicht zuletzt kann Klaus Müller hier auch gleich die nötigen Anträge herunterladen. So finden die Müllers leichter und vor allem schneller durch den Verwaltungsdschungel, als es mit Google & Co möglich wäre. Die Infomappe macht die Müllers damit auch ein Stück weit selbstbestimmter und selbstständiger in ihrer Situation.

Klarer Infotext zum Einstieg, hinter den Reitern geht es zu den Details: Die Kategorie zum Thema “Verhinderungspflege” aus Evi Müllers digitaler Infomappe.

Klarer Infotext zum Einstieg, hinter den Reitern geht es zu den Details: Die Kategorie zum Thema “Verhinderungspflege” aus Evi Müllers digitaler Infomappe.

Apropos Selbstbestimmung: Wichtiges Detail in diesem Zusammenhang ist, dass die eigentliche „Inhaberin“ der müllerschen Infomappe Evi Müller ist. Klaus und Susanne sind lediglich ihre Stellvertreter, denen ihre Mutter Zugang zu ihrem Informationspool – natürlich gern – gewährt. „Das Beispiel zeigt, dass es ein richtiger Schritt war, unsere zunächst interne Infomappe auch für externe Nutzer zu öffnen“, sagt Sebastian Schroedter, der mit seiner Schwester Anne Cathrin die Geschäfte der E.P.S. führt. Das aus der Praxis übernommene Beispiel der Müllers ist hier übrigens mit geänderten Namen dargestellt, weil wir hier aus Datenschutzgründen keine tatsächlichen Fälle veröffentlichen möchten.

Stellvertreteransicht in Pengueen: Hier hat Klaus Müller nun vollen Zugriff auf die Infomappe seiner Mutter.

Stellvertreteransicht in Pengueen: Hier hat Klaus Müller nun vollen Zugriff auf die Infomappe seiner Mutter.

Infopakete für Mitarbeiter_innen

Dem gesamten E.P.S.-Team war von Anfang an klar, es müsse eine Vereinfachung und Optimierung der internen und externen bürokratischen Abläufe her. Denn genau hier kann eine kluge Digitalisierung Zeitressourcen freilegen, die viel besser dort aufgewendet werden sollten, wo Pflege wirklich stattfindet: beim Menschen. Genau dieses Ziel hat E.P.S. und Pengueen zusammengeführt. „Wir leben die individuelle, immer objektive freundliche Beratung und Schulung vor Ort und nehmen uns die dafür erforderliche Zeit“, so Anne Cathrin Schroedter. „Das ist aus unserer Sicht der entscheidende Faktor, der bisher in der heutigen Pflege zunehmend ins Hintertreffen geraten ist.“

Vom E.P.S.-Pedia zur Infomappe

Bereits seit 2018 digitalisiert Pengueen bei der E.P.S. Einige digitale Hilfsmittel sind hier bereits im Einsatz.

  • Die Schnittstelle zwischen der Branchensoftware precare und Pengueen ermöglicht seit 2018 zuverlässigen Datenaustausch zwischen den Systemen.
  • Telefonlisten stellen seit 2019 sicher, dass kein Rückruf oder Anruf vergessen wird. Über das digitale Hilfsmittel lassen sich auch professionell Akquise-Kampagnen organisieren.
  • Die E.P.S. Infomappe startet Anfang 2021
Entwicklungsablauf

Schon seit 2020 bauen die E.P.S.-Mitarbeiter_innen ein eigenes Pflege-Wiki mit Pengueen für sich auf. Das E.P.S.-Pedia ist sozusagen der Vorläufer der Infomappe, die sich auch an pflegende Angehörige wendet. Hier sammeln und teilen sie ihr Fachwissen und ihre Expertise, die sie dann mit nur wenigen Klicks parat haben.

Die personalisierten Infopakete sollen einerseits den Kunden in vornherein die wichtigsten Fragen beantworten und so Mehraufwand vermeiden. Andererseits könne auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für sich digitale Infopakete zu den einzelnen Fällen zusammenstellen. Das spart Aufwand in der Vorbereitung zu einzelnen Fällen und lässt so mehr Zeit für die eigentliche Beratung der Kunden.

So hat auch E.P.S.-Mitarbeiterin Janine die digitale Infomappe vor dem Termin mit den Müllers genutzt, um sich optimal vorzubereiten: Mit wenigen Klicks hat sie die notwendigen Fach-Informationen zu deren Pflege-Situation zusammengestellt, zu Krankheitsbild, Pflegeanforderungen, Versicherungsfragen. Auch die passenden Dokumente und Infomaterial sind gleich zur Hand. Vor Ort kann Janine bei Bedarf zusätzlich online auf weiteres Material zugreifen – ohne viel Papier mitbringen zu müssen.

Die Infomappe wächst weiter

Derzeit wächst die Infomappe immer weiter, wird der Informationspool ausgebaut. Gleichzeitig werden auch neue Funktionen etabliert. Vor allem die „Vorteilswelt“ wird fester Bestandteil der Infomappe sein. Hier können Mitarbeiter_innen der E.P.S. – zusätzlich zu den individuellen Themen der Infomappe – die passenden Dienstleistungsangebote zusammenstellen. Die Angebote erscheinen dem Mitglied, sobald es sich in Pengueen eingeloggt hat und beinhaltet mittlerweile über 300 verschiedene Firmen – Hobbygruppen für Senioren, Schulungen für die Wundversorgung oder Demenzcafés. Entsprechende Lokalitäten erscheinen dem Mitglied in seiner Umgebung innerhalb einer integrierten Landkarte. Mit einem Klick erfahren die Infomappen-Nutzer dann mehr Details.

Vorteilswelt: Die Angebote erscheinen dem Mitglied, sobald es sich in Pengueen eingeloggt hat.

Vorteilswelt: Die Angebote erscheinen dem Mitglied, sobald es sich in Pengueen eingeloggt hat.

„Wenn wir das zu Ende denken, dann wird aus mit Pengueen aus einer digitalen Infomappe schnell ein leistungsstarkes digitales Werkzeug. Eine Plattform mit einem umfassenden Informationsangebot über die zudem auch eine Vernetzung zwischen den Beteiligten stattfinden kann“

Pengueen-Gründer Sascha Landowski

E.P.S. Logo

Die Experten Pflege Service GmbH (E.P.S.)

Die E.P.S. Experten Pflege Service GmbH mit Sitz in Berlin und Niederlassung in Waren an der Müritz unterstützt Angehörige und Pflegebedürftige dabei, ihren Alltag in den eigenen vier Wänden zu meistern. Der Schwerpunkt liegt auf der gezielten und präventiven Beratung und Schulung, die in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern angeboten werden.

Die E.P.S.-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kümmern sich um die pflegerischen Angelegenheiten aller Altersgruppen – unabhängig davon, wie und wo sie versichert sind und welcher Pflegegrad vorliegt. Das Ziel: höhere Lebensqualität der Pflegebedürftigen bei gleichzeitiger Entlastung der Angehörigen.

Neben fest angestellten Experten zu einzelnen Fachbereichen kommt auch ein  Netzwerk von Fachberatern, zum Beispiel aus den Bereichen Polypharmazie, Wundbehandlung und kognitives Training, speziell für pflegende Angehörige, zum Einsatz.

Seit 2018 nutzt E.P.S. unterschiedliche digitale Hilfsmittel von Pengueen zur Organisation und Zusammenarbeit.

“…damit es auch morgen zuhause noch am schönsten bleibt.”

Anne Cathrin Schroedter, E.P.S.-Geschäftsführerin

Anne Schroedter Bild

🎥  Demo der E.P.S.-Infomappe

Einrichtung der E.P.S. Infomappe für den Anwender (Evi Müller) 

Nutzung der E.P.S. Infomappe durch den Anwender (Evi Müller)

Verwendete Funktionen

Laden Sie Ihre Kunden direkt zum System mit ein. Hier geht’s zum Artikel der Nutzereinladung.

Verwalten Sie Ihre Nutzer und legen Sie nachträglich neue Hilfsmittel an, oder bearbeiten Sie diese.

Laden Sie zu Ihren Kunden Stellvertreter (Kinder, Eltern) ein. Lesen Sie hier mehr zu der Einladung von Stellvertretern.