• So machst du dein Profil fit für Pengueen!

    Dieser Text zeigt dir warum du dein Profil vollständig ausfüllen solltest, damit Pengueen zu deinem zuverlässigen Auffang-Netz wird. Du kannst natürlich auch unseren Einrichtungsassistentennutzen, der dich durch Pengueen leitet. Aber hier hast du die einzelnen Schritte nochmal in einem Hilfetext. 

    So gelangst du zum Profil 

    Nachdem du dich eingeloggt hast, klickst du einfach oberhalb der Navigation rechts auf deinen Namen. Wähle in dem kleinen Pull-Down-Menü „Mein Profil“ und es öffnen sich die Formularfelder zu deinem Profil. 

    Das Profil ist oben nach unten in drei Bereich aufgeteilt: „Deine Profildaten“, „Deine öffentlichen Daten“, „Rechnungsdaten“. Zu den Reitern in horizontaler Linie später noch ein paar Sätze. 

    1. Deine Profildaten  

    Hier trägst du deine Basisdaten ein. Es sind Pflichtfelder, ohne die Pengueen für dich nicht den vollen Funktionsumfang entfalten kann. Diese Daten können andere Nutzer nicht sehen. Du hast sie bei der Registrierung schon angegeben, sodass sie hier schon vom System eingetragen sind. Sollten sich Daten ändern, kannst du sie hier korrigieren. 

    Die E-Mail-Adresse und Handynummer sind wichtig, da du hier wichtige Benachrichtigungen zu deinen Patenschaften oder Notfall-Alarmierung erhältst.

    2. Deine öffentlichen Daten

    Die Angaben hier sind freiwillig. Aber sie helfen dir und anderen, die Funktionen von Pengueen in vollem Umfang zu nutzen. Diese Daten werden nur den Nutzern und deren Paten angezeigt, die deine Kontaktdaten in einer Kategorie ihrer Lebenswelt hinterlegt haben. Denn wir möchten, dass du bei Pengueen immer die Kontrolle über deine Daten hast und darüber, wer welche Daten von dir einsehen kann.

    Gib bitte zunächst einige„Persönliche Daten“ an:

    Profilbild:Es erscheint beispielsweise, wenn du dich mit anderen im Nachrichtencenter austauschst oder in der Umfeldübersicht der Personen, mit denen du auf Pengueen verpatet bist. 

    Geschlecht:Wähle zwischen „Mann“ und „Frau“.

    Geburtstag:Gib deinen Geburtstag an, damit dir andere gratulieren können. 

    Nun kannst du einige „Berufliche Daten“angeben:

    Das können hilfreiche Informationen sein, wenn zum Beispiel in deiner Nachbarschaft Paten mit genau deinen Kompetenzen gesucht wird.

    Firmenname:  Hier kannst du den Namen deines Arbeitgebers oder deines eigenen Unternehmens angeben. Wenn deine Selbstständigkeit einen Namen hat, trage ihn hier ein. 

    Beruf:Was ist dein Beruf? Oder gib hier die Position im Unternehmen an. 

    Jetzt kannst du deine persönlichen „Adressdaten“angeben:

    Diese Daten werden von dir autorisierten Nutzern und deren Paten angezeigt, wenn sie dich als Kontakt in einer ihrer Kategorien in der Lebenswelt hinterlegt haben.

    • Straße, Hausnummer
    • Postleitzahl und Stadt
    • Land

    Du kannst jetzt deine öffentlichen „Kontaktdaten“angeben:

    Warum du hier nochmal E-Mail-Adresse, Telefon- und Handynummer angeben kannst? Ganz einfach: Zuvor waren die Angaben nur intern. Hier hast du die Möglichkeit, diese Angaben erneut zu tätigen. Vielleicht möchtest du für Paten auch eine andere Mailadresse oder andere Telefonnummern angeben. 

    3. Deine Rechnungsdaten

    Wenn du Premiumkunde bist, kannst du hier eine Rechnungsadresse eintragen. Name, Straße, Hausnummer 

    Fertig! Jetzt hast du dein Pengueen-Profil komplett ausgefüllt!

    Die Reiter in der oberen Leiste

    Oben findest du noch einige Reiter. Hier kannst du Pengueen-Systemmeldungen einsehen. Wir gehen sie kurz der Reihe nach durch:

    Notfälle:Wenn du ein Notfall-Pate bist und ein Notfall ausgelöst wurde, wird dieser hier gespeichert und alle Notfälle der Vergangenheit dokumentiert. 

    Premium:Hier findest du deine Pengueen Grunddaten. Schau nach, seit wann du bei Pengueen, Premiummitglied bist, wie lange dein Test-Account noch läuft und weitere Details. 

    Unter „Sonstige Daten“ siehst du, wie viele Paten und Patenschaften du hast, wie viele Teile deiner Lebenswelt du schon angelegt hast und mit wie vielen Institutionen du auf Pengueen verbunden bist. 

    Institutionen:Hier bekommst du nicht nur einen Überblick darüber, mit wie vielen  Institutionen du verbunden bist, sondern auch seit wann, wie sie heißen, welchen Status du dort hast und welche Rolle du dort einnimmst.

    Dokumente:Hier werden die Dokumente von Pengueen eingespielt. Beispielsweise Rechnungen, wenn du Premiumkunde bist. 

    Stellvertretungen:Stellvertreter sein ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Hier hast du einen Überblick, für wen du die Stellvertreterrolle übernommen hast. 

    Systemmeldungen:Hier werden dir von Pengueen Systemmeldungen eingespielt. Beispielsweise wenn du zu Themengruppen oder Kategorien eingeladen wurdest oder diese gelöscht wurden. Auch wenn neue Mitglieder Themengruppen beitreten, zu denen du gehörst, wird das hier dokumentiert. 

    Zusammenfassung

    Das Profil ist klar strukturiert für interne Angaben, auf die nur du Zugriff hast, öffentliche Daten, die du freiwillig angeben kannst und einen klar abgegrenzten Bereich, der dich über deinen Status in den unterschiedlichen Bereichen bei Pengueen informiert. So hast du alles sauber getrennt und verlierst nie den Überblick. 

    Brauchst du Hilfe bei Pengueen? Schreib uns einfach eine Mail an hilfe@pengueen.de. Wir kümmern uns um dein Anliegen!

  • Das Dashboard: Dein Pengueen-Überblick

    In diesem Text zeigen wir dir das Dashboard von Pengueen. Es ist deine persönliche Pengueen-Startseite. Trotz der großen Funktionsvielfalt haben wir das Dashboard so übersichtlich wie möglich gehalten und dafür gesorgt, dass du das wichtigste auf einen Blick hast.

    • Dein Dashboard erreichst du nach dem Login unter app.pengueen.de. 
    • In der Navigation  rufst du dein Dashboard auf indem du auf das Haus-Symbol ganz links klickst. 

    Hinweis:Wie das Dashboard genau aussieht, hängt davon ab, was du Pengueen nutzt. 

    In jedem Fall hast du folgende vier Elementein deinem Dashboard: 

    • Oben links zeigen dir die Kreis-Grafikenan, wie du die Möglichkeiten von Pengueen bereits genutzt hast. Wie weit hast du dein Profil ausgefüllt? Wie weit hast du dich mit deinem Umfeld vernetzt? Wie weit hast du die Teile deiner Lebenswelt bei Pengueen erfasst? 
    • Gleich darunter findest du das Nachrichtencenter. Hier siehst du alle für dich bei Pengueen neu eingegangenen Nachrichten. Übrigens: Direkt zum Nachrichtencenter gelangst du über den blauen Button „Nachrichtencenter“ oder immer auch mit Klick auf das Brief-Symbol ganz oben rechts neben deinem Profilbild.
    • Auf der rechten Hälfte deines Dashboards findest du zunächst ein Umfeldschaubild: Deine Pengueen-Paten strukturiert nach Generation und Verwandtschaftsgrad. Mit einem Klick auf ein Personensymbol kannst du die für dich freigegebenen Informationen zu dieser Person aufrufen. Zum Beispiel Kontaktdaten sowie Verantwortungen und Bedürfnisse, für die du die Patenschaft übernommen hast. 
    • Ganz rechts siehst du die Umfeldkarte. Die zeigt dir deine Pengueen-Kontakte auf einer Landkarte an. 

    Institutionen 

    Wenn du mit Institutionen verbunden bist, erscheinen diese mit einer Kachel oben rechts, also oberhalb der Umfeldkarte, auf deinem Dashboard. 

    • Institutionen können zum Beispiel Unternehmen, Vereine, Verbände, Dienstleister, Verwaltungen und Organisationen sein. 
    • Mit einem Klick auf die Institutionskachelgelangst du zu dem Bereich dieser Institution. 
    • Jetzt hast du Zugriff auf die freigegeben Verantwortungs- oder Bedürfniskategorien. Zum Beispiel auf Informationen zu einem Projekt, dass du mit deinem Sportverein voranbringen möchtest. 

    Hinweis:Wenn du mit Institutionen verbunden bist, rücken Umfeldschaubild und Umfeldkarte nach unten. 

    Benötigst du Hilfe bei Pengueen? Schreib uns schnell eine Mail an hilfe@pengueen.de. Wir kümmern uns drum!

  • So kannst du Pengueen-Paten finden und einladen

    In diesem Text erklären wir dir, wie du Pengueen-Paten einladen kannst, um dein Auffang-Netz bei Pengueen aufzubauen. Außerdem gehen wir kurz auf die Umfeldkarte ein. 

    Paten einladen

    Pengueen beruht auf gegenseitige Patenschaften. Du kannst jedem Teil deiner Lebenswelt – ob Verantwortung oder Bedürfnis – einen Pengueen-Paten oder -Patin zuweisen. 

    Und das geht so:

    Zunächst musst du einen Paten einladen. Dazu musst du von der Person den Namen und seine E-Mail-Adresse kennen. 

    • Dafür wählst du oben in der Navigation bei Pengueen auf den Bereich „Mein Umfeld“.
    • Neben der Umfeldkarte findest du den blauen Button „Paten einladen“. 
    • Klick diesen Button an und es erscheint ein Kontaktformular. 
    • Bitte fülle die Pflichtfelder aus: Vorname, Nachname, Geschlecht, E-Mail-Adresse. 
    • Danach musst du noch unter der blauen Überschrift „Mein Umfeld“ angeben, wie eure Beziehung ist: nicht verwandt, verwandt oder Kernfamilie. 
    • Rechts daneben gib bitte an, zu welcher Generation dein künftiger Pate gehört: Großeltern, Eltern, deine Generation, Kinder, Enkelkinder. 

    Hinweis:Die Angaben nach Verwandtschaftsgrad und Generation dienen dazu, dass dein Netzwerk um dich herum strukturiert dargestellt werden kann. Links von der Umfeldkarte kannst du an der Umfeldübersicht erkennen, wie das aussehen wird: links deine Bekannten und Freunde, deine Kernfamilie in der Mitte, rechts davon deine Verwandtschaft und die Generation vertikal sortiert.  

    • Darunter kannst du auswählen, ob dein künftiger Pate ein Notfall-Kontakt und/oder dein Stellvertreter auf Pengueen sein soll. Hier solltest du mit bedacht vorgehen und vorher mit dem künftigen Paten klären, ob er das möchte.
    •  Zum Schluss kannst du noch deine persönliche Nachricht an deinen künftigen Pengueen-Paten bearbeiten.

    Nachdem du auf den Button „Einladung versenden“ unten rechts geklickt hast, bekommt dein künftiger Pengueen-Pate eine E-Mail vom Pengueen-System mit einer kurzen Erläuterung zu Pengueen und deinem persönlichen Text. In der E-Mail hat er die Möglichkeit entweder den Link „Einladung annehmen“ oder „Einladung ablehnen“ zu klicken. 

    Er wird dann dann auf app.pengueen.de geführt, wo er sich einloggen oder registrieren kann. Hat er die Einladung angenommen, erhält er Zugriff auf die Informationen der ihm zugewiesenen Verantwortung oder des ihm zugewiesenen Bedürfnisses. 

    Die Umfeldkarte


    Die Umfeldkarte zeigt dir, wo sich deine Paten befinden. Sie basiert auf Open Street Maps und wird auf dem Dashboard, also der Startseite von app.pengueen.de, und im Bereich „Dein Umfeld“ und im Dashboard angezeigt. 

    Auf der Umfeldkarte kannst du folgende Dinge sehen: 

    • dich an deiner auf Pengueen angegebene Adresse
    • deine Paten an deren Adresse

    Das verschafft dir einen guten Überblick darüber, wie deine Paten geografisch verteilt sind.

    Brauchst du Hilfe bei der Nutzung von Pengueen? Dann schreib uns eine Mail an hilfe@pengueen.de. Wir melden uns umgehend bei dir mit Unterstützung.