• Orientierung behalten :-)

    Die Möglichkeiten, die sich durch die Funktionsweise von Pengueen ergeben, sind vielfältig und komplex. Dennoch entspringen sie allesamt einem Kern: Das selbstbestimmte Individuum im Mittelpunkt seiner Lebenswelt – Diese Lebenswelt besteht aus Verantwortungen (Familie, Haus, Versicherung) und Bedarfen (Medikation, Bewegung, Hausarbeit).

    Als Teil einer Gemeinschaft (Familie, Firma, Nachbarschaft) ergeben sich weitere Verantwortungen (in der Schule des Kindes, als Projektleiter oder Helfer in der Nachbarschaft).

    Stellt man nun die jeweilige Gemeinschaft in den Mittelpunkt einer Betrachtung, erhält man Bilder von Systemen, die uns geläufig sind: Organigramm, Stammbaum, Vereinsstruktur, …

    Gängige Software setzt an diesen Bildern an. Behandelt sich ergebene Aufgaben, steuert Vorhaben und Projekte oder bietet (Branchen) spezifische Lösungsversuche. Und zementiert das jeweilige Bild.

    Pengueen setzt vorher an. Alle Hilfsmittel von Pengueen funktionieren nach dem Prinzip, dass das Individuum im Mittelpunkt all seiner Verantwortungen (und Bedarfe) steht, welche es zu organisieren gilt (vom Sommerfest bis zur Gemeinderatssitzung).

    Zur Orientierung eine kleine Übersicht

    Auffang-Netzwerk

    Das Auffang-Netzwerk ist der Ursprung von Pengueen. Eine Plattform zur Vorsorge, mit der Frage “Was passiert, wenn ich einmal ausfalle?”.

    Hinterlege deine Verantwortungen und ordne ihnen Paten zu, die im Falle eines Falles für dich einspringen sollen. Hinterlege Informationen und Anweisungen. In einem Notfall können sich die Paten untereinander (DSG-VO und TMG konform) austauschen, um dir zu helfen.

    Gemeinschaften

    Firmen, Schulen, Kitas, Vereine, Gemeinden, … aber auch Projektgruppen, Arbeitskreise oder Organisations-Teams (das Sommerfest).

    Mitarbeiter

    Die, die den Apfelkuchen zum Sommerfest mitbringen.

    Mitglieder

    Die, die den Apfelkuchen gegen eine kleine Spende auf dem Sommerfest essen.

    Adressbuch

    Pengueen aggregiert alle Kontakte die sich durch dein Vernetzen ergeben (hinterlegte Ansprechpartner deiner Verantwortungen, deine Paten, deine Patenschaften, Nachbarn, Mitarbeiter von den Gemeinschaften, in denen du dich engagierst oder wo du mitarbeitest, Ansprechpartner von Vorteilen, …) für dich an einem Ort, dem dynamischen Adressbuch.

    Nachrichtencenter

    Du kannst mit Hilfe des Nachrichtencenters Nachrichten mit einzelnen Personen oder Gruppen austauschen. Dokumente teilen etc.

    Durch den Pengueen-Mechanismus kannst du Menschen anschreiben, die eine Rolle im Leben eines deiner Kontakte spielen. Also z.B. die Eltern deines besten Freundes oder die Klassenlehrerin deiner Nichte. Ohne, dass du die Kontaktdaten vorhalten musst.

    Die Vorteilwelt

    Die Vorteilswelt ist das Ergebnis, wenn wir die Zentrierung des Individuums konsequent weiterdenken. Es entsteht ein Empfehlungsnetzwerk.

    Ich habe einen Bedarf (Pflege zuhause). Dessen Pate ist eine Institution (ambulanter Pflegedienst). Dieser hat ein Netzwerk von Dienstleistern (Friseur), die die angebotenen Leistungen ergänzen (Haareschneiden zuhause).

    Et voila: Vorschläge für das Individuum (der den Stellvertreter) auf Beratungs-Niveau … Quasi das Gegenteil von Werbung.